Home
Geschrieben von: Marion Puttkammer   
Montag, 21. Januar 2013 um 16:00

Erfolgreicher Start in das Tanzjahr 2013

Tanzpaare des 1. TSC Dessau nutzten am 19. Januar 2013 die Chance, ihr Können außerhalb Sachsen-Anhalts zu zeigen.

Für diesen Sonnabend hatte die Tanzsportabteilung des SV Motor Eberswalde zu einem überregionalen Breitensportwettbewerb eingeladen. Zum ersten Mal befolgten Dessauer Paare diese Einladung. Sie waren angenehm überrascht vom Umfang und dem Ambiente der Veranstaltung, die dieser Sportclub vorbereitet hatte. Der Tag war für die verschiedensten Altersgruppen und sowohl im Einzelpaartanz als auch für Formationen ausgeschrieben. Mit dem Tanzsportzentrum in Finowfurt hatte der Verein einen idealen Austragungsort. Dieses Zentrum ist gleichzeitig die Trainingsstätte des Vereins, die sich die Mitglieder in Eigeninitiative vor einigen Jahren geschaffen hatten.

Mit drei Tanzpaaren war der Club aus Dessau in den Wettbewerben der Standardtänze gut vertreten. Für die Breitensportler sind der langsame Walzer, der Tango und der Quickstepp zu tanzen. Als jüngste gingen Steffen und Kathrin Weber in der Altersklasse der 35 – 45-Jährigen an den Start. Sie konnten auf Anhieb das Finale erreichen und belegten mit ihrer Leistung in der Endwertung den 2. Platz. Zum ersten Mal überhaupt starteten in einem Wettbewerb Thomas Müller und Corinna Marx. Vor allem Corinna Marx war schon in den Tagen zuvor aufgeregt wie früher vor einer Prüfung. Trotzdem schafften die beiden es unter den 13 teilnehmenden Paaren ebenfalls auf Anhieb in das Finale. Dort steigerten sich die beiden nochmals und wurden Sieger der Altersgruppe 45 - 55 Jahre. Die überragendste Leistung des Tages überhaupt brachten Jürgen und Christine Katzfuß. Beide sind längst Senioren und beweisen den jüngeren durch ihre Teilnahme am Wettbewerb der Altersklasse 65+, dass Tanzen ein Sport für alle Altersgruppen ist. Beide sind schon viele Jahre Mitglied im Tanzsportclub und waren in den Jahren 1967 – 1976 bereits im Turniertanzsport aktiv. An diesem Tag konnten sie an ihre alten Leistungen anknüpfen und siegten souverän in ihrer Startklasse.

 
Geschrieben von: Marion Puttkammer   
Sonntag, 09. Dezember 2012 um 16:00

Die erste Weihnachtsfeier in der neuen Trainingsstätte

Die traditionelle Weihnachtsfeier des 1. Tanzsportclubs Dessau fand in diesem Jahr am 8. Dezember in der neuen Trainingsstätte des Vereins auf dem Gelände der Herzer GmbH in der Köthener Straße statt. Für die Jüngsten war die schon ganze erste Dezemberwoche voller Aufregungen. Sie durften ihren neuen Balletsaal erstmalig in Beschlag nehmen. Herr Herzer hatte eigens für die Kinder des TSC einen weiteren Raum wie den großen Trainingssaal mit Parkett und Spiegelwand ausgestattet und in einem kleinen Treffen dem Verein offiziell zur Nutzung übergeben. Am Sonnabendnachmittag diente er den über 40 Kindern als Garderobe. Denn alle Gruppen des Vereines wollten sich von den zahlreich gekommenen Eltern, Großeltern und Geschwistern mit ihren einstudierten Tänzen präsentieren. Die drei Gruppen von Übungsleiterin Viktoria Lumnitzer und die neu geschaffene Chartdancegruppe unter der Leitung von Katja Döring erhielten viel Beifall. Mit rhythmischem Klatschen wurden die beiden Kindertanzpaare Marten Weber/Leonie Schwarze und Anton Stier/Anika Körting von den Anwesenden für ihre drei Tänze belohnt. Doch den Höhepunkt des Lärmpegels schaffte der Weihnachtsmann. Weil der sich verspätet hatte, mussten die Kinder ihn lautstark rufen. Die Kinder hatten natürlich auch eine Aufgabe zu übernehmen: sie mussten den mitgebrachten Tannenbaum mit selbstgebasteltem Weihnachtsschmuck verzieren. Selbstverständlich hatte der Weihnachtsmann auch seine Freude an den vielen verschiedenen Liedern und Gedichten der Kinder, bevor er seine Gaben verteilen konnte.

Am Abend feierten die Breitensportler gemeinsam mit den Turnierpaaren. Erstmalig präsentierte sich Phil Buro mit seiner neuen Partnerin Sarah Berger. Nach 6 Wochen gemeinsamen Trainings lassen die gezeigten Tänze den Verein auf viele weitere Auftritte hoffen. Eine gelungene Überraschung war die Choreographie der Paare Marcus Knappe/Diana Pritsche und Stephan Hinze/Beatrice Arndt. Eine parallel getanzte Rumba mit wechselnden Partnern und einem Herren mit zwei Damen erinnerte an die tolle Stimmung des diesjährigen Ballturniers. Aus einer Trainingsmethode hatte Trainer Ingo Berger gemeinsam mit dem Paar Frank Schulnies/Katja Döring eine Showeinlage vorbereitet. Ein Quickstep mit im Tanz wechselnder Rolle der Partner. Die Schwierigkeit, einmal als das andere Geschlecht zu tanzen, kannten die Breitensportler aus eigenen, meist äußerst mühsamen Trainingsminuten und geizten nicht mit Beifall. In gemütlicher Atmosphäre klang der Abend weit nach Mitternacht aus.

 
Geschrieben von: Marion Puttkammer   
Sonntag, 11. November 2012 um 16:00

Nach dem Turnier....

Das 10. Ballturnier des 1. TSC Dessau ist Geschichte. Die Pokale sind an die besten Tanzpaare des Abends vergeben. Alle Blumen und Präsente haben die erreicht, die für die Gäste des Abends ein zauberhaftes und sportlich hochkarätiges Turnier gestaltet haben. Rundherum gab es viel Lob und Dank an die Organisatoren.

Doch zu den Einzelheiten: Das Turnier in den Standardtänzen war erstklassig besetzt. Ivo Lodesani und Cathrin Hissnauer vom TGC Schwarz Rot Elmshorn konnten fast alle Einsen der Wertungsrichter für sich verbuchen. Die zweitbeste Wertung wurde für die Darbietungen von Rami Schehimi und Jurge Gustaite aus Dresden vergeben. Nach Benjamin Böhm / Jennifer Busta erreichten die Dessauer Frank Schulnies und Katja Döring den vierten Platz. Markus Knappe und Diana Pritzsche eroberten sich ebenfalls ihr Publikum. Die Gäste des Abends konnten wie im anschließenden Turnier der lateinamerikanischen Tänze sportliche Höchstleistungen verbunden mit durchgängiger Spritzigkeit und Musikalität genießen. Deshalb applaudierten sie besonders für die Leistung von Ilie Bardahan und Anastasia Bodnar (Shall we Dance Berlin), die den 1. Platz in den lateinamerikanischen Tänzen belegten. Aber auch Schehimi/Gustaite und Beitsch/Wende (Berlin) sowie Rych/Hofmann (München) spielten während ihrer Darbietungen mit dem Publikum so, dass die Begeisterung für den Tanzsport auf die Gäste übersprang. Mit dem Auftritt der Formation des TTH Dorsten, der sein neuestes Programm in den lateinamerikanischen Tänzen zeigte, fand der sportliche Teil des Abends seinen stimmungsvollen Höhepunkt.

Aber auch für alle anderen Programmpunkte des Abends gab es Beifall vom Publikum. Gleich zu Beginn sorgten die Kindergruppen unter der Leitung von Victoria Lumnitzer mit ihrem neuen Tanz für viele Ah's und Oh's. Für die vielen Details sorgten über hundert „helfende Hände“ der Vereinsmitglieder zusammen mit der Fritjof Laubner Galaband und der Firma Höbel & Meyer, Herrn Frank Lüttke, die Dessauer Dienstmänner, das Photoatelier ISO 25 und die i:tecs Gmbh. Die Gäste und Organisatoren freuen sich bereits jetzt auf das nächste Turnier, voraussichtlich am 09.11.2013.

Die Endergebnisse, Bilder und Videoberichte finden Sie unter der Rubrik Ballturnier

 
Geschrieben von: Marion Puttkammer   
Sonntag, 04. November 2012 um 18:00

Deutsche Meisterschaft der Hauptgruppe S Standard

Am 03. November 2012 fanden in der RWE-Sporthalle in Mühlheim a. d. Ruhr die deutschen Meisterschaften der Sonderklasse in den Standardtänzen statt. Der Dessauer Tanzsportclub konnte sein Spitzenpaar Frank Schulnies und Katja Döring entsenden. Wie in den vergangenen Jahren war die hohe Leistungsdichte innerhalb des Starterfeldes eine besondere Schwierigkeit. Schulnies/Döring hatten in den letzten Wochen bis zu viermal in der Woche mehrere Stunden trainiert. So gelang es ihnen auch in der Vorrunde, alle Tänze sehr gut umzusetzen. In der 2. Runde präsentierten sie den Langsamen Walzer besonders gut. Trotzdem vergaben die Wertungsrichter nicht so viele Kreuze, dass es für eine weitere Runde ausreichte. Mit dem 35. Platz in der Gesamtwertung konnten die beiden gegenüber dem Vorjahr mit einer persönlichen Verbesserung um fünf Plätze die Meisterschaft beenden.

Deutsche Meister wurden erwartungsgemäß die amtierenden Weltmeister Benedetto Ferruggia/Claudia Köhler mit 43 von 45 möglichen Einsen. Sie konnten den Titel bereits zum sechsten Mal in Folge erringen und sind damit für die nächsten Weltmeisterschaften in Melbourne/Australien im Dezember qualifiziert. Insgesamt resümierten Schulnies/Döring eine angenehme Erfahrung während der Veranstaltung. Die Halle war komplett ausverkauft. Die Zuschauer erlagen wieder einmal der Faszination des Tanzsportes, der nur auf Grund der harten Trainingsarbeit so ästhetisch erscheinen kann.

 
Geschrieben von: Marion Puttkammer   
Sonntag, 28. Oktober 2012 um 18:00

17. Potsdamer Tanzsportwochenende 27./28.10.2012

In der Klasse Senioren II D starteten am 27.10.2012 Michael und Marion Puttkammer im Rahmen des Potsdamer Tanzsportwochenendes. Ausgetragen wird dieser Wettkampf für Kinder, Junioren und Senioren vom Potsdamer TSC Rot-Gold. Insgesamt hatten sich 10 Paare in der Sen II D zum Start gemeldet. In der Vorrunde konnte das Dessauer Paar 13 von 15 Kreuzen erhalten. Im Finale erhielten sie in jedem der drei Tänze vier mal die Note 1, ein Wertungsrichter sah sie auf dem 5., 4. bzw. 2. Platz. Nach der Verkündung des ersten Platzes in der Gesamtwertung erhielten die beiden das Angebot, gleich nochmals in der Senioren II C anzutreten. Sie zogen jedoch erst einmal das weitere Training vor.

 
Geschrieben von: Marion Puttkammer   
Sonntag, 14. Oktober 2012 um 18:00

Porta Aktivmesse "Älter werden - aktiv bleiben"

Der 1. TSC hatte am 13. Oktober 2012 die Gelegenheit, sich auf der von Porta organisierten Aktivmesse zu präsentieren. Marina und Eberhard Krug hatten die Organisation und die Moderation des TSC-Beitrages übernommen. Christine und Jürgen Katzfuß traten als aktive Senioren des Vereins mit ihrer Interpretation der Standardtänze auf. In den lateinamerikanischen Tänzen zeigten Stephan Hinze und Beatrice Arndt ihr Können. Insgesamt verfolgten an diesem Sonnabendnachmittag etwa 200 Gäste das Programm.
Christine u Jürgen

Stephan u Beatrice

 
Geschrieben von: Marion Puttkammer   
Mittwoch, 03. Oktober 2012 um 18:00

Rund um die neue Trainingsstätte...

Der 1. Tanzsportclub Dessau konnte am 1. Oktober 2012 pünktlich seine neue Trainingsstätte in Betrieb nehmen.

Seit langem arbeitete das Präsidium an diesem Projekt. Der eine oder andere Dessauer kann sich vielleicht sogar noch an die Planungen für das ehemalige Kino in der Ferdinand-von-Schill-Straße erinnern. Mit mehreren Rückschlägen mussten die Vereinsmitglieder kämpfen. Immer wieder stand entweder kein geeignetes Objekt zur Verfügung oder es war nicht bezahlbar. Doch der „harte Kern“ des Vereins hatte die eigene Trainingsmöglichkeit nie aus den Augen gelassen. So waren es letztendlich die kleinen Gespräche am Rand, im Fitnessstudio „Tanzforum“ und mit anderen Sportsfreunden, die den Durchbruch ermöglichten. In Herrn Reinhard Herzer fanden die Vorstandsmitglieder einen aufmerksamen Zuhörer für ihre Probleme. Er ermöglichte es in seiner Firma, der Herzer GmbH in Dessau-Alten, im Obergeschoss des sogenannten Kopfbaues, ein Domizil für die Tanzsportler einzurichten. Er hatte sich im Vorfeld genau erkundigt, welche Ansprüche ein Raum für Tanzsportler erfüllen muss. So scheute er denn auch keine Kosten und Mühen, ein neues Sportbodenparkett verlegen zu lassen. Dabei kollidierte seine Parkettbestellung sogar noch mit den Betriebsferien der Lieferfirma. Dank der Aktivität seiner Mitarbeiter war es möglich, trotzdem termingerecht alles verlegen zu lassen und den großen Saal sogar noch mit einer Spiegelwand zu versehen. Die vielen „Ah’s“ und „Oh’s“ der Vereinsmitglieder waren in den ersten Tagen nicht zu überhören. Zunächst wird es erst einmal bei dem großen Saal und dem Vorraum bleiben, sobald es die Schatzmeisterin des Vereins, Viola Bayer, erlaubt, ist jedoch die Nutzung weiterer Räume angedacht. Dann können auch für die Kindergruppen Übungsmöglichkeiten geschaffen werden.

Stolz sind die Vereinsmitglieder natürlich auch, weil dieses Projekt ohne weitere Hilfe von „außen“ realisiert werden konnte. Der Traum von einer eigenen Trainingsstätte war für die Mitglieder des Präsidiums um Eveline Prox vor allem deshalb so wichtig, weil an den bisherigen Trainingsorten das Training immer zurückgestellt werden musste, wenn andere Veranstaltungen in den Räumlichkeiten geplant oder auch Ferien waren. Das führte häufig zum Verdruss bei den Mitgliedern. Natürlich wird bereits über die erweiterten Nutzungsmöglichkeiten nachgedacht. Die ersten Ideen und Wünsche sind bereits angekommen. In Abstimmung mit dem Vorstand kann jetzt nicht nur wochentäglich, sondern auch noch an den Wochenenden das Tanzbein geschwungen werden.

 
Geschrieben von: Marion Puttkammer   
Freitag, 28. September 2012 um 18:00

Wir haben eine neue Trainingsstätte!

Ab dem 01. Oktober 2012 können wir unsere neue Trainingsstätte nutzen.

Sie befindet sich auf dem Gelände der Herzer GmbH in Dessau-Alten, Köthener Str. 64.

Herr Herzer hat für uns im Obergeschoss des "Kopfbaus" einen Tanzsaal hergerichtet. Dazu hat er neues Sportbodenparkett verlegen lassen. Wir bitten deshalb unsere Mitglieder und Gäste, den Saal immer mit Wechselschuhen zu benutzen. Die Trainingszeiten bleiben wie bisher bestehen.

Wer zuätzliche Informationen erhalten möchte, rufe bitte unser Präsidiumsmitglied Heidi Simionek unter der Telefon-Nr. 01578 / 907 84 26 an.

Wir wünschen allen Mitgliedern einen guten Start in den neuen Räumen.

Das Präsidium

 
« StartZurück11121314151617181920WeiterEnde »

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL