Home
Geschrieben von: Marion Puttkammer   
Montag, 20. Mai 2013 um 12:00

Pfingsten 2013

Über die Pfingstfeiertage hatten wie seit vielen Jahren die Harzer Tanzsportclubs Wettkämpfe für Senioren aller Altersklassen ausgeschrieben. In diesem Jahr nutzten auch zwei Dessauer Paare die Startmöglichkeit.

Jürgen und Christine Katzfuß nutzten die Chance, beim 41. Rathauspokalturnier in Wernigerode in einem Turnier der Klasse Senioren III D zu starten. Eigentlich dürften beide auf Grund ihres Alters bereits in der Senioren IV (ab 65 Jahre) tanzen, jedoch gibt es in dieser Altersklasse kaum Turnierangebote. Deshalb waren auch Turnierpaare aus ganz Deutschland von Hamburg bis Rosenheim angereist, darunter die Dessauer als einzige Teilnehmer aus den neuen Bundesländern. In allen drei Tänzen konnte sich das Ehepaar Katzfuß sowohl in der Vorrunde als auch im Finale sehr gut behaupten. Und auch die Wertungsrichter waren sehr einig. Das Endergebnis lautete Platz 2, ein Ehepaar aus Moers konnte den Sieg für sich erringen.

Fast zeitgleich hatten Reinhard und Sabine Lumnitzer ihr Turnier während des 62. Oberharzer Tanzsportseminars in Braunlage zu absolvieren. In der Klasse Senioren II C mussten sie gegen eine starke Konkurrenz, auch aus Tschechien, antreten. Sie tanzten sich sehr erfolgreich bis in das Finale und konnten in der Endwertung dem favorisierten tschechischen Paar noch einigen Einsen abnehmen. Mit einem 2. Platz kehrten auch diese beiden recht zufrieden nach Hause zurück.

 
Geschrieben von: Marion Puttkammer   
Sonntag, 12. Mai 2013 um 15:00

Hessen tanzt 2013

Ein riesiges Fahnenmeer empfing die Teilnehmer und Besucher der 40. Auflage des inzwischen größten Amateurtanzturniers „Hessen tanzt“ in Frankfurt am Main am vergangenen Wochenende. Der Hessische Landestanzsportverband richtete mit einem riesigen Stab an ehrenamtlichen Mitarbeitern diese Veranstaltung für fast 3500 Turniertanzpaare aus.

Der Dessauer Tanzsportclub hatte mit insgesamt sieben Paaren seine Startmeldung abgegeben. Herausragend sind die Leistungen von Phil Buro und Sarah Berger zu bewerten. Ihr erster gemeinsamer Start am Sonnabend in Frankfurt in der Altersklasse Jugend C war bereits in der Vorrunde so souverän, dass sie im Tango und im Slow Fox alle möglichen Kreuze der Wertungsrichter erhielten. Im Finale konnten sie diese Leistung noch einmal bestätigen und erhielten dafür im Tango fünfmal die Höchstnote 1. Im darauffolgenden Slow Fox und im Quickstep zogen die Wertungsrichter außer den Einsen nur einmal die Zwei. Als Sieger in ihrer Altersklasse gingen Phil und Sarah anschließend noch einmal in der nächsthöheren Altersklasse, der Hauptgruppe, auf die Tanzfläche. Das Starterfeld war mit 91 Paaren äußerst gut besetzt. Trotz einer eingetretenen Muskelzerrung bei Sarah hatten beide die Kraft, sich auf den 38. Platz vorzuarbeiten. Der Sonntag brachte dann nochmals eine Überraschung. Im zweiten Turnier der HGr C konnten Phil und Sarah den 11. Platz unter 81 startenden Paaren erreichen.

Für Frank Schulnies und Katja Döring war das Standardturnier in der Hauptgruppe Sonderklasse mit einem ähnlich großen Starterfeld ebenfalls sehr anspruchsvoll. Die extrem hohe Leistungsdichte der Paare dieser Leistungsklasse führt für die Wertungsrichter zu der fast unlösbaren Aufgabe, eine möglichst objektive Wertung abzugeben. Die ausgereiften Schrittkombinationen sind schon lange nicht mehr nur Voraussetzung für einen Spitzenplatz. So können die beiden Dessauer mit ihrem 36. Platz nach der 1. Zwischenrunde durchaus zufrieden sein.

Marcus Knappe und Diana Pritzsche hatten sich das anspruchsvollste Programm zusammengestellt. Die beiden Allrounder gingen sowohl in den Standard-, als auch in den lateinamerikanischen Tänzern an beiden Wettkampftagen an den Start. Mit dem riesigen Teilnehmerfeld hatten die beiden in der Hauptgruppe A bzw. B sehr zu kämpfen. Gegen bis zu 140 Paare mussten sie antreten. Leider konnten sie dabei die Zwischenrunde nicht erreichen.

Die Senioren hatten bereits am frühen Samstagmorgen ihren Wettkampf in der Fabriksporthalle absolviert. Hartmut und Jutta Gutschke sowie Thomas Müller / Corinna Marx setzten sich in der Klasse Senioren II D unter insgesamt 36 Paaren bis zur 2. Zwischenrunde durch. Besonders erfolgreich verlief der Wettkampf für die beiden erstgenannten, da sie erstmals in Frankfurt das Finale erreichen konnten. Mit dem 5. Platz in der Gesamtwertung war das Paar Gutschke überaus zufrieden.

Einen doppelten Erfolg konnten die Dessauer im Wettbewerb der Senioren II C feiern. Reinhard und Sabine Lumnitzer ertanzten sich bei ihrem ersten Start in dieser Leistungsklasse auf Anhieb den Spitzenplatz. Michael und Marion Puttkammer folgten unmittelbar und erreichten den 2. Platz.

Für den Dessauer TSC und seinen Trainer Ingo Berger ging damit ein äußerst erfolgreiches Turnierwochenende zu Ende. Insgeheim schmunzeln die Aktiven immer noch über den Ausspruch eines Turnierteilnehmers des vergangenen Jahres: „Hilfe, die Dessauer kommen!“

von rechts: Michael u. Marion Puttkammer, Thomas Müller u. Corinna Marx, Reinhard u. Sabine Lumnitzer, Hartmut u. Jutta Gutschke


Die Wettkampfstätte

 
Geschrieben von: Marion Puttkammer   
Sonntag, 05. Mai 2013 um 12:00

Breitensportwochenende 3. - 5. Mai 2013

Wenn an einem frühlingshaften Freitagabend Autokolonnen aus Dessau die Landstraße von Roßlau nach Garitz entlang ziehen, sind die Breitensportler des TSC zu ihrem kleinen Jahreshöhepunkt unterwegs: Sie freuen sich auf ihr Trainingswochenende.

Mit „practise“ war der erste Abend überschrieben. Individuelle Übungen in allen Tänzen standen im Vordergrund. Ingo Berger schaute den Paaren nicht nur auf die Füße, er erklärte vergessene Schritte neu und zeigte jedem Paar bei speziellen Problemen die Lösung.

Etwas Neues stand dann am Sonnabend auf dem Programm. Mit dem Slow Fox hatte sich der Trainer den schwierigsten der Standardtänze ausgesucht. Drei gleichlange Schritte auf vier Taktschläge, das mussten besonders die neu Eingestiegenen erst einmal intensiv üben. Eine kleine Schrittfolge für die „kurze Seite“ komplettierte den Schnupperkurs. Wenn auch nicht zum normalen Trainingsprogramm gehörend, bestand doch bei vielen Breitensportlern der Wunsch, noch einmal etwas für den Disco Fox zu tun. Mit der Wiederholung der Figur aus dem Trainingswochenende des vergangenen Jahres hatten viele ihren persönlichen Spaß. Die möglichen Verknotungen im Paar und die Lösungsvorschläge hatten Ingo und Katja Döring gemeinsam im Programm. Der Sonnabend klang nach den schweißtreibenden Bewegungen mit dem obligatorischen Vereinsbuffet aus. Thomas Müller zauberte am Grill Fleisch und Würstchen, Paul Wolpert und Thomas Stein standen mit Gambas nicht nach und die vielen kleinen Leckereien auf dem langen Buffettisch fanden schnell ihre dankbaren Abnehmer. Musikalisch wurde der Abend umrahmt von zwei Auftritten der Chart-Dancer. Die jungen Mädchen hatten in ihrem eigenen Trainingslager drei Tage zuvor an einer neuen Choreografie gearbeitet und die Ergebnisse nun präsentiert. Gemeinsam mit ihrem Tanzpartner Frank Schulnies begeisterte Katja Döring noch einmal zum Abschluss mit allen Standardtänzen das Publikum.

 
Geschrieben von: Marion Puttkammer   
Sonntag, 14. April 2013 um 12:00

Neues Trainingsangebot

Für etwas Bewegung ist es nie zu spät! Und wenn es dann noch harmonisch mit dem eigenen Partner sein darf, sollten Sie jetzt aufmerksam weiterlesen: Der TSC wird am 24. April 2013, um 18.30 Uhr, eine neue Breitensportgruppe eröffnen. Wer Spaß beim Tanzen hat und sich schon einmal gewünscht hat, nach Walzer, Tango oder Jive sicher auf die Tanzfläche zu gehen und einfach loszulegen, der ist herzlich willkommen. Unter der bewährten Leitung von Ingo Berger haben in den vergangenen Jahren bereits viele Dessauer ihre ersten Tanzschritte gewagt und trainiert. Wer schon zum „Tag der offenen Tür“ im Februar oder während der „Langen Dessauer Tanznacht“ an den kurzen Unterrichtseinheiten teilgenommen hat, weiss, dass diese Freizeitbeschäftigung nicht nur mit Lernen und Sport zu tun hat, sondern viel Spaß und Freude jede Stunde begleiten. Die Bedenken so mancher Herren, man würde bei den eigenen unsicheren Schritten von den anderen beobachtet, zerstreuen sich meist von selbst. Jeder Neuling ist mit sich und seiner Partnerin so beschäftigt, dass er gar keine Zeit mehr hat, anderen zuzusehen. Und nach getaner „Übungsarbeit“ ist dann gut gemeinsam ruhen. In der Trainingsstätte können die Mitglieder nach Herzenslust klönen. Häufig entwickeln sich ganz neue Freundschaften und Interessen in den Gruppen über das Tanzen hinaus. Die über 150 Breitensportler des Vereins können viele Beispiele anführen. Ob mit gemeinsamen Wochenenden, Bowling oder einfachen, kleinen Grillabenden, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wenn dann ein Paar etwas ambitionierter trainieren möchte, steht ihm die Teilnahme an den Leistungsgruppen bzw. am Turniersport offen. Der Tanzsportclub hat derzeit Mitglieder im Alter von 3 bis 7X Jahren. Wie heisst es doch so schön: Tanzsport stärkt das Rückgrat. Ist das nicht für jeden wichtig?

Die wichtigsten Daten:

Trainingsort: Dessau-Alten, Köthener Str. 64 (Gelände der Fa. Herzer, neben Möbel-Mit)

Trainingszeit: mittwochs 18.30 Uhr, erstmals am 24.04.2013

Wechselschuhe sind erwünscht (zur Parkettschonung)

 
Geschrieben von: Marion Puttkammer   
Samstag, 13. April 2013 um 12:00

Breitensportwettbewerb des TSC Leipzig

Tanzpaare des 1. TSC Dessau konnten am 13. April 2013 ihren Verein in Leipzig erfolgreich vertreten. Der TSC Leipzig hatte einen Breitensportwettbewerb und ein Turnier in der Altersklasse Senioren I D ausgeschrieben. Im Trainingszentrum der Leipziger starteten die Dessauer Thomas Müller/ Corinna Marx in den Standardtänzen der Altersklasse AK III (ab 46 Jahre) und gewannen souverän diesen Wettbewerb. Steffen und Kathrin Weber tanzten zunächst das Turnier Senioren I D. Sie hatten auf Grund der hohen zeitlichen Dichte sich erst vor Ort dazu entschieden. Mit dem dritten Platz in der Endwertung belohnten sich die beiden für ihre Entscheidung. Im Abstand von einer halben Stunde begann dann gleich noch ihr zweiter Wettbewerb des Tages, der Breitensportwettbewerb der AK II (25 – 45 Jahre). Sie konnten ihr Ergebnis dabei nochmals um einen Platz verbessern und landeten auf Platz 2.

 
Geschrieben von: Marion Puttkammer   
Sonntag, 31. März 2013 um 12:00

Sachsen-anhaltinische Vereinsmeisterschaften mit restdeutscher Beteiligung

Am späten Ostersamstagabend stand im Sportzentrum Siemensstadt Berlin ein sichtlich geschaffter Ingo Berger vom 1. TSC Dessau am Rand der Tanzfläche, hatte einen hochroten Kopf vom Verfolgen des Turniergeschehens und freute sich über seine Schützlinge. Zum Start beim 41. „Blauen Band“ hatte er so viele Tanzpaare wie noch nie motivieren können. Sowohl in der Hauptgruppe als auch bei den Senioren hatten die Dessauer für die einzelnen Wettbewerbe in den Standardtänzen insgesamt 14 Startmeldungen abgegeben.

Frank Schulnies und Katja Döring erreichten im Turnier der Sonderklasse souverän die 2. Zwischenrunde und kamen auf Platz 45 von 121 startenden Paaren. Leider mussten Marcus Knappe und Diana Pritzsche (Hauptgruppe A) bereits nach der Vorrunde ausscheiden. Einen Achtungserfolg konnte Phil Buro mit seiner Partnerin Sarah Berger erringen. Beide starteten das erste Mal bei einem sehr gut besetzten Turnier in der Hauptgruppe C und schafften es bis zur 2. Zwischenrunde. Mit dem 33. Platz von 98 konkurrierenden Paaren waren beide überaus zufrieden.

Die Senioren hatten sich für die Wettkampftage Freitag und Sonnabend für mehrere Turniere angemeldet. Steffen und Kathrin Weber verpassten bei ihrem ersten Start in der Klasse Senioren I D knapp den Einzug in das Finale. Trotzdem konnten sie sich über ihren 7. Platz unter 39 startenden Paaren riesig freuen. Michael und Marion Puttkammer hatten am Freitag in der Startklasse Senioren II D gegen 40 Konkurrenten anzutreten. Ihr Ziel war die Finalrunde, denn diese war die Voraussetzung für einen Aufstieg in die nächsthöhere Startklasse C. Dass es dann der 1. Platz in dieser Kategorie wurde, mussten beide nach insgesamt 4 Runden erst einmal wirklich wahrnehmen. Sie konnten diesen Erfolg mit einem Finalplatz im Turnier der nächsthöheren Startklasse am Folgetag zusätzlich bestätigen.

Mit insgesamt 4 Starts muteten sich Thomas Müller und Corinna Marx das anspruchsvollste Tanzprogramm zu. In jeweils 2 Altersklassen (Senioren I und II) an zwei Tagen an den Start zu gehen, setzte eine sehr gute Kondition voraus. Diese bewiesen die beiden, denn sie konnten ihre Leistung von Wettkampf zu Wettkampf steigern. Der schönste Erfolg war der am Sonnabendabend, als sie zusammen mit Ingbert und Viola Bayer sowie Hartmut und Jutta Gutschke in der Klasse Senioren II D nicht nur das Finale erreichten, sondern auch noch den 2. Platz belegten. Das Paar Gutschke konnte mit dem Finalplatz einen persönlichen Erfolg genießen, musste es doch am Vortag bereits nach der Vorrunde ausscheiden. Den krönenden Abschluss dieses Turniers bildete jedoch der Sieg von Ingbert und Viola Bayer. Beide hatten bereits mehrfach in Berlin am Finale teilgenommen und diesmal endlich den Sprung auf den obersten Platz des Treppchens geschafft. Der Turnierleiter hatte vor Aufruf der Paare zur Finalrunde die folgenden Worte an die Zuschauer gerichtet: „Dieses Finale gleicht einer sachsen-anhaltinischen Vereinsmeisterschaft mit restdeutscher Beteiligung.“ Für den Tanzsportclub Dessau ging damit ein sehr erfolgreiches Osterwochende zu Ende.

 
Geschrieben von: Marion Puttkammer   
Sonntag, 24. März 2013 um 16:00

Jahreshauptversammlung 2013

Für den 20. März 2013 hatte das Präsidium den Termin der Mitgliederversammlung festgelegt. 47 Mitglieder waren der Einladung gefolgt. Der Rückblick der Vorstandsmitglieder auf das Jahr 2012 war geprägt von den zu lösenden Aufgaben und den Höhepunkten des Jahres. Dazu gehörten besonders alle Tätigkeiten, die im Zusammenhang mit dem Bezug der neuen Trainingsstätte standen. Selbstverständlich wurden auch die vielen Aktivitäten rund um das Ballturnier resümiert. Aus sportlicher Sicht bildeten die positiven Ergebnisse der Turniersportler und der Leistungspaare im Breitensport die wichtigsten Eckpunkte. Den beliebten Vereinsveranstaltungen wurde ebenfalls ein gebührender Platz eingeräumt. So konnten die Mitglieder das Präsidium für das vergangene Jahr entlasten.

Für das neue Präsidium kandidierten außer den bereits bekannten Mitgliedern Petra Hildebrandt, Sabine Kupper und Thomas Stein. Ingo Berger verzichtete auf eine Kandidatur. Die Anwesenden wählten alle vorgeschlagenen Personen, so dass das Präsidium nunmehr aus 10 Personen besteht.

 
Geschrieben von: Marion Puttkammer   
Samstag, 16. März 2013 um 16:00

7. Sächsisches Seniorenwochenende

Am 16. und 17. März 2013 veranstaltete der TC Rot-Gold Meißen zum 7. Mal das Sächsische Seniorenwochenende in der Lößnitzsporthalle Radebeul. Der Dessauer TSC war mit fünf Turnierpaaren für die Turniere der Standardtänze gemeldet.

Die „Küken“ Steffen und Kathrin Weber gingen erstmals gegen 14 weitere Paare in der Klasse Senioren I D an den Start. Es war für beide ein Debüt, weil sie vorher nur an Breitensportwettbewerben teilgenommen hatten. Doch sowohl in der Vor- als auch in der Zwischenrunde konnten sie so viele der begehrten Kreuze der Wertungsrichter erringen, dass ihnen das Finale sicher war. Für beide stand am Ende des Turniers ein 5. Platz im Startbuch, über den sie sehr glücklich waren.

In der Klasse Senioren II D wurden die Wettbewerbe für die Paare aus Sachsen und Sachsen-Anhalt jeweils gleichzeitig als Landesmeisterschaft gewertet. Es tanzten Ingbert und Viola Bayer, Hartmut und Jutta Gutschke sowie Michael und Marion Puttkammer. Man konnte ihre Anspannung am Sonnabendvormittag um 9.00 Uhr deutlich spüren. Im ersten Wettbewerb des Tages mussten sie sich mit starker Konkurrenz aus Sachsen, der Tschechischen Republik und Nordrhein-Westfalen messen. Das Paar Bayer und das Paar Puttkammer konnten die Finalrunde erreichen. Insgesamt waren sich die sieben Wertungsrichter nur bei dem Siegerpaar, einem Paar aus der Tschechischen Republik, mit ihrer Meinung einig. Alle anderen Paare mussten bis zur Verkündung des Endergebnisses warten, denn die Noten waren für alle stark gemischt. Unter Anwendung aller Regeln belegten die Puttkammers hinter einem Paar aus Köln den 3. Platz und Bayers den 5. Platz. Gutschkes erreichten den 9. Platz. Als bestes Paar aus Sachsen-Anhalt wurden Michael und Marion Puttkammer gleichzeitig Landesmeister. Der Vizemeistertitel ging an Hartmut und Jutta Gutschke. Das Ehepaar Bayer hatte mit der Startkarte zwar die Teilnahmeberechtigung für das Turnier, Voraussetzung für die Meisterschaftswertung im Land Sachsen-Anhalt ist jedoch der Besitz des Startbuches.

Ein ungewöhnliches Resultat musste für den Wettbewerb in der Startklasse Senioren III D festgehalten werden. Das Paar Gutschke sowie Jürgen und Christine Katzfuß hatten sich auf Grund ihres Alters berechtigt zum Start gemeldet. Als das Turnier beendet und die Ehrung für Hartmut und Jutta Gutschke für den 2. Platz sowie für das Paar Katzfuß für den 5. Platz erfolgt war, erhielten die Teilnehmer dieses Wettbewerbes ihre Startbücher wegen einer Unstimmigkeit nicht zurück. Letztendlich entschied die Turnierleitung am Sonnabend, das Paar Gutschke zu disqualifizieren. Als Grund wurde eine falsche Eintragung der Altersklasse für die beiden angegeben. Im Turnierbüro wurden dann noch einmal alle Urkunden neu ausgestellt. Die Sportwartin des 1. TSC kündigte Protest gegen die Entscheidung beim Deutschen Tanzsportverband an. Von dort werden die Unterlagen geprüft und anhand der Geburtsdaten die Zuordnung zu den Altersklassen vorgenommen. Man darf auf das Endergebnis gespannt sein.

Trainer Ingo Berger hatte seine Schützlinge während der Reise selbstverständlich begleitet. Er konnte in den kleinen Tanzpausen mit wichtigen Hinweisen immer wieder zu Verbesserungen motivieren. Doch: Kritik muss sein, denn sonst hätten seine Paare gewonnen. So hat er allen in Vorbereitung auf das Turnier in Berlin zum Osterfest harte Arbeit angekündigt.

 
« StartZurück11121314151617181920WeiterEnde »

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL