Home
Geschrieben von: Marion Puttkammer   
Sonntag, 26. September 2010 um 21:00

Landesmeisterschaften 2010

Der Landestanzsportverband Sachsen-Anhalt hatte für das letzte September-Wochenende die jungen Turniertänzer des Landes eingeladen, die Landesmeister in den Standardtänzen der verschiedenen Alters- und Leistungsstufen zu ermitteln. Die Meisterschaften wurden offen ausgetragen, deshalb konnten auch Teilnehmer aus anderen Bundesländern starten.

Als erste durften sich die Kinder und Junioren in der Haldenslebener Ohreland-Halle präsentieren. Der ortsansässige TC Roland richtete die Veranstaltung aus. Der Dessauer Tanzsportclub hatte mit Phil Buro und Selina Stieber ein Paar in der Klasse Junioren II B entsendet. Sie mussten gegen die Konkurrenz aus dem eigenen Land und ein weiteres Paar aus Leipzig antreten. Buro / Stieber hatten sich intensiv auf den Wettkampf vorbereitet. So konnten sie auch in den ersten beiden Tänzen Langsamer Walzer und Tango bis auf eine Note Zwei alle ersten Plätze für sich verbuchen. Im Wiener Walzer musste das Paar vorzeitig abbrechen, konnte jedoch in den letzten beiden Tänzen Slow Fox und Quickstep wieder an den Start gehen. In der Gesamtwertung über alle Tänze mussten die Dessauer den Leipzigern den Vortritt lassen, konnten mit einem hauchdünnen Vorsprung aber doch noch den zweiten Platz und damit den Landesmeistertitel erreichen.

Der Sonntag gehörte dann den Tänzern der Hauptgruppe. Insgesamt 3 Paare traten aus Dessau in der Turnhalles des Albert-Einstein-Gymnasiums in Magdeburg an. Als erste gingen Stephan Hinze und Beatrice Arndt in der Klasse B auf das Parkett. Beide holten den erhofften, aber durchaus nicht sicheren Titel. Sie gewannen souverän alle 5 Tänze. Dabei erhielten sie nur einmal die Platzziffer 2, alle anderen Einzelnoten waren Einsen.

In der Startklasse A waren für den 1.TSC Paul Schwarze und Nina Horn am Start. Trotz einer insgesamt sehr guten persönlichen Leistung mussten sich die beiden knapp den Landesmeistern von 2006 bis 2008, Matthias Müller und Judith Maretzky vom TSC Magdeburg geschlagen geben. Nach einem Patzer des Dessauer Paares im Quickstep hatten die Wertungsrichter dem Paar aus Magdeburg um einen Punkt den Vorzug geben.

Den Abschluss und gleichzeitig den Höhepunkt der Veranstaltung bildete der Wettkampf in der Sonderklasse. Mit Frank Schulnies und Katja Döring stand ein Paar bereit, das inzwischen schon eine größere Wettkampferfahrung mitbringt. Für die beiden war der Start aber trotzdem eine wichtige Prüfung vor der Deutschen Meisterschaft am 6. November 2010 in Braunschweig. Schulnies / Döring hatten mit Thomas Grusser und Melanie Tauboldt aus Sachsen starke Gegner, denn diese hatte es bei den Deutschen Meisterschaften im vergangenen Jahr bis unter die besten 24 Paare geschafft. Die Dessauer konnten eine solide Leistung zeigen, kamen aber in puncto Ausstrahlungskraft noch nicht an die Dresdener heran. Trotzdem konnten sie die anderen Paare aus Sachsen-Anhalt hinter sich lassen und mit dem Landesmeistertitel nach Dessau zurückkehren.

 
Geschrieben von: Marion Puttkammer   
Dienstag, 24. August 2010 um 21:00

24. German Open Championships (GOC)

Die 24. German Open Championships (GOC) in Stuttgart sind Geschichte. Drei Turniere waren aus Dessauer Sicht besonders interessant: das der Junioren II, das GOC Rising Stars und das IDSF Grand Slam in den Standardtänzen.

Zum ersten Mal nahmen aus dem 1.TSC Dessau Phil Buro und Celina Stieber aneinem Junioren-Turnier der GOC teil. Phil und Celina mussten sich einer Konkurrenz von insgesamt 183 Paaren stellen. Unter den Startern in der Klasse Junioren II waren allerdings nur 21 Paare aus der Bundesrepublik Deutschland. Der gesamte Wettkampf wurde durch die Tänzer aus Russland, Estland, Litauen und Moldawien bestimmt. Wertet man nur die deutschen Paare, kamen Phil und Celina auf den 10. Platz von 21 Startern. Für eine erste Präsentation in diesem Umfeld ist die Platzierung ein sehr guter Erfolg.

Mit Frank Schulnies und Katja Döring gingen die seit mehreren Jahren zur Landesspitze Sachsen-Anhalts gehörenden Tänzer des 1. TSC gleich zweimal an den Start. Die jeweils mehrere hundert Konkurrenten umfassende Startliste zeigte deutlich, dass die Tanzpaare aus Osteuropa eine nahezu übermächtige Gruppe bildeten. So war es denn auch für die beiden Dessauer wichtiger, sich mit den Paaren der Bundesrepublik Deutschland zu messen, als die eigentliche Platzzahl zu bewerten.Schulnies / Döring konnten in beiden Turnieren in allen Tänzen und Runden ihre mögliche Leistung abrufen. So gelang es ihnen trotz der vielen Konkurrenten, starke Nerven zu behalten und sich keine Fehler zu leisten. Im GOC Rising Stars war mit 260 Teilnehmern ein breites Feld gemeldet. Die Kondition von Schulnies / Döring hielt allen Konkurrenten stand. Im Endergebnis ist der 119. Platz zu vermelden, wichtiger ist für die beiden jedoch, als 12. unter den besten deutschen Paaren abgeschnitten zu haben. Im Grand Slam Turnier waren am 21. August allein 89 deutsche Paare angetreten. Schulnies / Döring schafften mit nur 30 anderen Paaren aus Deutschland die Vorrunde. In der darauffolgenden konnten sie noch einmal an Ausdrucksstärke zulegen, so dass sie formal zwar auf dem 177. Platz, aber auf Platz 19 unter den besten deutschen Paaren das Turnier beschließen konnten. Diesen Platz teilen sich die beiden sogar noch mit dem deutschen Meisterpaar der Jugend, Alexander Stendel und Jasmin Ringwelski aus Braunschweig. Das Finale des Grand Slams Standard war unbestritten der Höhepunkt der 24. German Open. Die amtierenden Weltmeister Benedetto Ferruggia/Claudia Köhler liefen vor heimischem Publikum zu Höchstform auf und gewannen souverän alle Tänze.

 
Geschrieben von: Marion Puttkammer   
Samstag, 10. Juli 2010 um 12:00

Die gute Nachricht

Ingo und Jule

Ingo und Juliane haben sich getraut!

Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen alles Gute für Euren gemeinsamen Lebensweg!

 

 

 
Geschrieben von: Marion Puttkammer   
Freitag, 09. Juli 2010 um 18:00

Für unseren Sportwart Birgit Schulnies

Birgit in BerlinDie Einladung kam per Post. Am Kopf prangte ein Bundesadler im goldfarbenen Druck: "Der Bundespräsident und Frau bitten Frau Birgit Schulnies und Begleitung zum Sommerfest in den Park von Schloss Bellevue am Freitag, dem 2. Juli 2010", hieß es weiter. Die Überraschung für unseren Sportwart Birgit Schulnies war gelungen. Mit dieser Einladung bedanken sich alle Mitglieder und besonders der Vorstand des 1. TSC Dessau für die langjährige Tätigkeit als Ansprechpartner für alle großen und kleinen sportlichen Dinge im Verein.

Birgit Schulnies kümmert sich neben ihrem Beruf unermüdlich um die Organisation aller Startmeldungen, organisiert Trainingslager, ist für die Jüngsten mit einem tröstenden Wort immer da und sorgt sich neben vielen anderen Kleinigkeiten auch um unsere Gastpaare beim jährlichen Ballturnier.

Den Besuch des Sommerfestes hat Birgit in besonderer Weise genossen. Im Park des Schlosses Bellevue waren Bühnen aufgebaut auf denen vielfältige künstlerische Beiträge geboten wurden. Der kulinarische Teil beinhaltete weitere Höhepunkte. Der neugewählte Bundespräsident Christian Wulff war für Birgit zum Greifen nahe. Jedoch bei 5000 geladenen Gästen aus Kultur, Politik und Bürgern mit hohem ehrenamtlichen Engagement war ein persönliches Gespräch nicht zu erwarten. Zwei Höhepunkte beeindruckten Birgit besonders: der Auftritt von Peter Maffay und ein wunderbar gestaltetes Höhenfeuerwerk.

Der Vorstand des 1. TSC sagt Birgit ein herzliches Dankeschön für ihre Arbeit und wünscht sich noch eine lange Zeit gemeinsam.

 

 

 
Geschrieben von: Marion Puttkammer   
Montag, 05. Juli 2010 um 21:00

8. Ballturnier um den "Pokal der Stadt Dessau"

Alle Angaben zu unserem Ballturnier finden Sie unter der Rubrik "Ballturnier".

 

 

 
Geschrieben von: Marion Puttkammer   
Donnerstag, 17. Juni 2010 um 21:00

 Summer Dance Festival

Das Summer Dance Festival 2010 fand vom 12. bis 13. Juni 2010 in Berlin statt. Diese Großveranstaltung wird speziell für Kinder und Jugendliche durchgeführt.

Der Dessauer Tanzsportclub wurde durch Phil Buro und Celina Stieber vertreten. Das Paar ging in den Standardtänzen der Klasse Junioren II B an den Start. Damit nahmen beide zum ersten Mal an einem internationalen Ranglistenturnier teil. Sie konnten so das Flair einer internationalen Tanzveranstaltung erleben und erste Punkte für die Weltrangliste sammeln. Mit Phil und Celina konkurrierten 34 weitere Paare. Bei einem Turnier dieser Klasse war die Aufregung den beiden in der Vorrunde anzumerken. Trotzdem konnten sie den Hoffnungslauf erreichen. Sie meisterten alle Tänze mit deutlich mehr Ausstrahlung, so dass auch die Wertungsrichter mit den zu vergebenden Kreuzen nicht sparten. Mit 27 von 35 möglichen Kreuzen standen die beiden Dessauer sicher in der Zwischenrunde. Nach 3 von 5 Tänzen mussten Phil und Celina jedoch auf Grund eines Schwächeanfalls aufgeben. Leider konnte deshalb in der Zwischenrunde nicht mehr zu ihren Gunsten entschieden werden. Mit einem 22. Platz in der Gesamtwertung hat dieses Paar jedoch einen neuen Schritt in seiner Tanzsportkarriere getan.

 

 

 
Geschrieben von: Marion Puttkammer   
Mittwoch, 16. Juni 2010 um 21:00

Bestenermittlung im Breitensport 2010

Am 12. Juni 2010 hatten die Breitensportler des 1. Tanzsportclubs Dessau die landesweite Bestenermittlung in den Standard- und lateinamerikanischen Tänzen zu bestreiten. Auf Einladung des TC Schwarz-Silber Halle waren die Tänzer aus ganz Sachsen-Anhalt nach Halle gereist, um die Landesmeister in allen Altersgruppen zu küren. Insgesamt hätten sich die Ausrichter eine größere Anzahl an Startmeldungen gewünscht. So wurden sowohl im Kinder- und Jugendbereich als auch bei den Erwachsenen alle Altersgruppen in den Turnieren zusammengefasst.

Aus Dessau starteten zum ersten Mal die beiden Kinderpaare Moritz Weber / Josefine Hofmann und Marten Weber / Celina Rizzo. Sie gehören ihrem Alter entsprechend in die Startklasse Kinder I D. Im B-Finale in den lateinamerikanischen Tänzen konnten die beiden jüngeren Kinder Marten (7 Jahre) und Celina (6 Jahre) den 1. Platz erreichen, während Moritz und Josefine den 2. Platz belegten. Die vier hatten an diesem Tag zum ersten Mal richtige „Tanzturnierluft“ geschnuppert. Moritz (10 Jahre) und Josefine (11 Jahre) gelang es dabei, die Rumba besonders gut zu tanzen.

Die erwachsenen Breitensportler wurden in diesem Jahr durch 3 Paare vertreten.

Reinhard und Sabine Lumnitzer konnten in der Altersgruppe der über 45-Jährigen in den Standardtänzen den 1. Platz ertanzen. Dabei hatten sie durchaus mit den langjährigen Konkurrenten aus Haldensleben, dem Ehepaar Dr. Hans-Joachim und Ursula Krohm, zu kämpfen. Im Finale konnten Lumnitzers den Langsamen Walzer und den Quickstep gewinnen, im Tango entschieden die Wertungsrichter auf den 2. Platz. In der zweiten Konkurrenz des Tages, den lateinamerikanischen Tänzen mussten sie sich jedoch gegenüber den Haldenslebenern geschlagen geben. Trotzdem konnte sich das Paar Lumnitzer sichtlich über die Silbermedaille freuen.

Jürgen und Christine Katzfuß starteten in den Standardtänzen. An sie konnte die Bronzemedaille vergeben werden. Indirekt haben beide jedoch für ihre Altersgruppe der über 55-Jährigen den 1. Platz belegt. In den lateinamerikanischen Tänzen der gleichen Altersgruppe starteten zum ersten Mal überhaupt Reinhard Wege und Gisela Lau. Sie hatten ebenfalls gegen die jüngere Konkurrenz zu kämpfen und erreichten insgesamt den 5. Platz, für ihre Altersgruppe ist dieser indirekt ebenfalls als 1. Platz zu werten.

 

 

 
Geschrieben von: Marion Puttkammer   
Sonntag, 09. Mai 2010 um 21:00

"Hessen tanzt" 2010

 

Für alle Turnierpaare des 1. TSC Dessau stand am vergangenen Wochenende die Teilnahme am weltgrößten Amateurtanzturnier „Hessen tanzt 2010“ in Frankfurt/Main auf dem Programm.  Die Organisatoren hatten auch in diesem Jahr wieder für einen perfekten Ablauf und für ein abwechslungsreiches Programm gesorgt.

Ein Highlight der Veranstaltung war das Ranglistenturnier der Hauptgruppe S in den Standardtänzen. Mit 82 gemeldeten Paaren der Spitzenklasse war schon im Vorfeld klar, dass die Dessauer Frank Schulnies und Katja Döring gegen die gesamte deutsche Tanzsportelite antreten mussten. Prominenteste Teilnehmer waren die amtierenden Deutschen Meister und Weltmeister, Benedetto Ferrugia und Claudia Köhler. Das Paar des 1. TSC Dessau ist seit langen mit den beiden befreundet. Schulnies/Döring hatten in der Vergangenheit schon einige Trainingsstunden bei den Stuttgartern nutzen können. So hatten sie insbesondere an technischen Details gefeilt, um die Leichtigkeit des Tanzes noch ausdrucksvoller zu präsentieren. Beiden gelang nach dem Eindruck ihres Trainers Ingo Berger auch ein einwandfreier, tänzerisch ausgewogener Vortrag. Leider schenkten die Wertungsrichter anderen Paaren mehr Aufmerksamkeit, so dass Schulnies/Döring nicht genügend Kreuze für die 2. Zwischenrunde erhielten. Trotzdem konnten sie 40 Paare hinter sich lassen und sammelten damit die wichtigen Punkte für die deutsche Rangliste.

Als zweites Paar starteten Paul Schwarze und Nina Horn. Sie nahmen in der Hauptgruppe A sowohl an den Standard- als auch an den lateinamerikanischen Tänzen teil. Für diese Leistungsgruppe wurden zwei Turniere ausgetragen, so dass Starts am Samstag und am Sonntag möglich waren. Schwarze/Horn erreichten in den Standardtänzen einen 25. Platz von 71 startenden Paaren. Im zweiten Wettkampf kamen sie bis in das Semifinale und erreichten mit einem 13. Platz ihr bisher bestes Ergebnis. In den lateinamerikanischen Tänzen konnten Schwarze/Horn auf Grund einer Verletzung von Nina nicht über die Vorrunde hinaus antreten.

In der Hauptgruppe B gingen Stefan Hinze und Beatrice Arndt auf die Tanzfläche. Beide traten ebenfalls in zwei Standardturnieren an und konnten jeweils gute Plätze im Mittelfeld belegen.

Selbstverständlich ging auch das Senioren-Turniertanzpaar des TSC, Helmut Bresch und Petra Hildebrandt, mit an den Start. Nach dem Aufstieg in die Klasse Senioren II B trafen sie auf die erwartet starke Konkurrenz vieler Routiniers. Mit ihrem neuen Tanzprogramm, neuen Figuren und Schwierigkeitsgraden erreichten beide den 28. Platz.

Das jüngste Paar des 1. TSC, Phil Buro und Celina Stieber, startete in der höchsten Leistungsklasse seines Alters, der Gruppe Junioren II B. Phil und Celina tanzten in einem Ranglistenturnier mit bundesweiter Konkurrenz. Bei der Präsentation gelangen ihnen der Langsame Walzer und der Quickstep besonders gut. Mit dem 26. Platz haben sich beide bei einem Turnier dieser Klasse erstmalig gezeigt.

 

 

 
« StartZurück11121314151617181920WeiterEnde »

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL