Home
Geschrieben von: Marion Puttkammer   
Montag, 16. Mai 2016 um 20:00

Punkte, Punkte, Punkte und Platzierungen

Die Senioren des TSC nutzten das Pfingstprogramm mit den Turnierangeboten im Harz für ein sportlich anspruchsvolles Wochenende. So starteten Jürgen und Christine Katzfuß gleich dreimal, denn für die beiden war das mögliche „Punktesammeln“ das wichtigste Ziel. So starteten sie in ihrer Startklasse Senioren IIID Standard beim 44. Rathauspokal in Wernigerode am Sonnabend und belegten den 3. Platz von 12 Paaren. An den folgenden Tagen nutzten sie in Braunlage das 68. Oberharzer Tanzsportseminar und landeten auf dem 7. und noch einmal auf dem 3. Platz unter 15 bzw. 9 Konkurrenten. Da den beiden nur noch ganz wenige Punkte für den Aufstieg in die C-Klasse fehlen, planen sie bereits in zwei Wochen die nächsten Starts, um ihr Konto aufzufüllen. Alle Turniersportler drücken kräftig die Daumen, dass dieses Ziel in Erfüllung geht.

Ebenfalls mit wichtigen Punkten und einer Platzierung konnten Hartmut und Jutta Gutschke ihre Starts in der Klasse Senioren IIIC versehen. In Wernigerode sahen die Wertungsrichter die beiden auf dem 3. Platz unter 12 Paaren, die Kollegen in Braunlage werteten sie auf Platz 7 unter 24 Duos.

Michael und Marion Puttkammer ertanzten sich in Wernigerode in der Senioren IIIB den 2. Platz unter 10 Paaren.

 
Geschrieben von: Marion Puttkammer   
Sonntag, 08. Mai 2016 um 18:00

Hessen tanzt 2016

Als Robert Gründel und Klara Reimann vom TSC Dessau am 06.Mai 2016 zum ersten Mal die Eissporthalle in Frankfurt/Main betraten, ging es ihnen wie vielen anderen Tanzsportlern – sie waren überwältigt von der Atmosphäre dieser Halle: natürlich mit Tanzmusik in den Ohren, die riesige Eisfläche – ein Parkett, welche in acht Turnierflächen aufgeteilt waren und ein Gewimmel von Turnierpaaren unterschiedlichster Klassen und Altersgruppen. Dabei mussten die beiden jüngsten Dessauer, welche für das diesjährige „Hessen tanzt“ eine Startmeldung abgegeben hatten, am selben Tag ihr Können gleich noch zweimal unter Beweis stellen. Sich unter den vielen Regularien zurechtzufinden, bedeutete auch für Klaras Oma, welche die beiden begleitete, Neuland. Startgebühr bezahlen, einchecken, Startnummer holen, Umkleiden für die Kinder finden, rechtzeitig beide zur richtigen Turnierfläche begleiten und mit fiebern, das sind in diesen Momenten bei der größten Amateursportveranstaltung der Turniertänzer die wichtigsten Aufgaben. Trainer Ingo Berger und Sportwartin Birgit Schulnies begleiteten selbstverständlich alle Schützlinge bei ihren Wettbewerben. Auch wenn es diesmal sowohl in den Standardtänzen als auch in den lateinamerikanischen Tänzen für die Neulinge nicht über die Vorrunde hinaus gereicht hat, so haben sie sich doch erstmals in einem wirklich großen Wettkampf der Konkurrenz aus der ganzen Bundesrepublik gestellt. „Es ist wichtig, dass die jungen Paare nicht nur bei regionalen Wettkämpfen starten, bei denen sie gute Ergebnisse erringen können. Sie müssen frühzeitig lernen, wie leistungsstark die Konkurrenten insgesamt sind. Ich hätte mir gewünscht, dass noch mehr der jungen Dessauer diese Erfahrung gesammelt hätten. Robert und Klara haben den anderen einen entscheidenden Schritt voraus getan.“ meinte Ingo Berger. Doch für den Trainer hieß es danach, sofort zu anderen startenden Paaren zu eilen, denn gleichzeitig standen Hartmut und Jutta Gutschke in der Senioren III C sowie Ingbert und Viola Bayer, Reinhard und Sabine Lumnitzer und Michael und Marion Puttkammer in der Senioren III B auf den verschiedenen Flächen. Für alle hat sich die Anreise nach Frankfurt gelohnt, denn auf Grund der großen Startfelder sammelten die Paare mit ihren Ergebnissen wertvolle Aufstiegspunkte: Hartmut und Jutta Gutschke wurden 10. von 26 Paaren. Reinhard und Sabine Lumnitzer sowie Michael und Marion Puttkammer tanzten sich über die Vor- und zwei Zwischenrunden bis in das Finale und belegten den 5. und 6. Platz von 28 Startern. Auch Ingbert und Viola Bayer holten sich mit dem 13. Platz noch 15 von maximal 20 möglichen Punkten.

Der Sonnabend gehörte dem Paar Paul Schwarze / Cindy Rudolph in der Startklasse Hauptgruppe A in den Standardtänzen. Beide hatten die größte Konkurrenz zu überwinden, denn mit 55 Paaren am Start gehörte das Feld zu den größten. Der Trainer hatte für Paul und Cindy das Semifinale als möglich definiert, dass die zwei diese Leistung aber auch zeigen konnten, freute ihn umso mehr. Mit dem 11. Platz ist ihnen wieder einmal trotz der wenigen möglichen Trainingsstunden eine super Platzierung gelungen. Und da sie am Sonntag noch einmal eine Startmöglichkeit hatten, wiederholten beide den Erfolg mit dem 10. Platz.

Ebenfalls am letzten Tag starteten auch Dietfried Kovacs und Anne Gramkow in der Hauptgruppe D Standard. Auch diese beiden waren das erste Mal dabei. Mit 52 Konkurrenten war das Feld der 18- bis 35-jährigen ähnlich stark aufgestellt. Immerhin schafften es beide bis auf den 34 Platz, so dass nun 14 zusätzliche Aufstiegspunkteauf ihrem Punktekonto stehen.

 
Geschrieben von: Marion Puttkammer   
Dienstag, 03. Mai 2016 um 15:00

10. Mühlenpokalturnier Gifhorn

Jürgen und Christine Katzfuß nutzten am 30. April 2016 die Gelegenheit zum Start beim 10. Mühlenpokalturnier der TSA i.d. SV Gifhorn 1912 e.V. in der Startklasse Senioren III D Standard. Und - das Ergebnis kann sich sehen lassen: Platz 3 in der Gesamtwertung. Ein herzlicher Glückwunsch geht vom Präsidium an die beiden!

 
Geschrieben von: Marion Puttkammer   
Sonntag, 17. April 2016 um 15:00

Breitensportwochenende 2016

Es sollte Frühling werden, doch Petrus kämpfte an diesem Wochenende mit dem Regengott. Was konnte also besseres vor den Tänzern des TSC liegen, als ein langes Trainingswochenende in Garitz. Unter der Rubrik „Practise“ startete es am Freitagabend. Mit flotten Schritten im Qickstep am Samstagvormittag und einer neuen Schrittkombination im Cha-Cha-Cha nach der Mittagspause gestaltete sich der zweite Tag zur konditionellen Herausforderung. Ingo hatte sich wieder ein Programm für alle ausgedacht und wurde von Frank und Katja bestens unterstützt. Natürlich waren am Ende des Tages alle Teilnehmer noch fit für den lukullischen Teil, denn das selbst gestaltete Vereinsbuffet ließ wieder einmal keine Wünsche offen. Für den besonderen Showteil hatten sich Frank und Katja sowie Tim und Alissa vorbereitet. Die vier konnten die Herzen aller Sportler im Flug erobern. Mit der Wiederholung des Gelernten am Sonntag ging die schöne Zeit in Garitz wieder einmal viel zu schnell zu Ende.

 
Geschrieben von: Marion Puttkammer   
Sonntag, 10. April 2016 um 19:00

Jugendturnierwochenende des TSZ Blau Gold Berlin

Zum ersten Mal startete der Nachwuchs des TSC Dessau am 9. und 10. April 2016 beim Jugendturnierwochenende im Palais am See in Berlin-Tegel. Hatten die Senioren des Vereins die Austragungsstätte mitsamt der Organisation schon als sehr perfekt empfunden, so galt gleiches für die Kinder. Obwohl alle Nachwuchspaare sowohl die Standard- als auch die lateinamerikanischen Tänze trainieren, hatten sie diesmal nur für die letzteren eine Startmeldung abgegeben. Die beste Platzierung konnten Yannick Pochner / Thorina Neundorf mit einem 5. Platz in der Junioren ID erreichen. Unter den Einzelwertungen waren für die beiden im Cha-Cha-Cha und in der Rumba schon einige dritte Plätze zu sehen. Ähnlich stark tanzten LuKas Gerber / Michelle Poniedzialek, denen nur ein Kreuz in der Vorrunde fehlte, um im Finale mit den 6 Besten antreten zu können. Deshalb können sie sich über ihren 7. Platz sehr freuen. Zwei Paare starteten unmittelbar danach in der nächst älteren Startklasse Junioren IID. Mit dem 6. Platz für Lukas und Michelle sowie dem 7. Platz für Robert Gründel und Klara Reimann ging dieses Turnier zu Ende. Für Anton Möckel / Annika Körting (Jugend D) war die Aufregung diesmal noch zu groß. Gerade in der Wettkampfsituation alle trainierten Details abrufen zu können, gelang den beiden noch nicht. Eine Wertungsrichterin kümmerte sich liebevoll um die beiden und machte ihnen Mut für das nächste Mal.


 
Geschrieben von: Marion Puttkammer   
Montag, 28. März 2016 um 16:00

Blaues Band der Spree

Sportler zieht es zum Osterfest nach Berlin. Die einen fahren zum Fußball-Freundschaftsspiel Deutschland gegen England, aber Tänzer zieht es zum „Blauen Band“. So war auch der Dessauer TSC wieder mit 8 Startmeldungen vertreten.

Die Debütanten, Dietfried Kovacs und Anne Gramkow, hatten den wohl schwierigsten Part. Im Alter der Leistungsstärksten, der Hauptgruppe D, starteten beide zweimal gegen fast 60 Konkurrenten. Das beste Ergebnis der beiden: die 2. Zwischenrunde und der 15. Platz - für diese Leistungsklasse ein riesen Erfolg. Die Erfahreneren, Paul Schwarze und Cindy Rudolph, setzten in der Hauptgruppe A noch einen Punkt darauf. Unter 61 Paaren tanzten sie sich bis in das Semifinale. Eine Muskelzerrung bei Paul während des Quicksteps ließ die Träume jäh schwinden. Trotzdem ist der 13. Platz für beide ein herausragender Erfolg. Derart motiviert traten beide gemeinsam mit ihren Teamkollegen Frank Schulnies/Katja Döring im WDSF International Open an. Letzterer hatte sich entschieden, trotz eines fieberhaften Infektes zu tanzen. Gegen eine sportlich und tänzerisch extrem gut aufgestellte Konkurrenz aus 13 europäischen Ländern mussten beide Paare hart ankämpfen. In der Endauswertung teilten sich die Dessauer Duos Platz 70 unter 97 mit einem dritten Paar.

Für die jungen Senioren Steffen und Kathrin Weber verliefen die Wettbewerbe ebenfalls sehr erfolgreich. In beiden Turnieren der Senioren IC mit fast 40 Paaren schafften sie den Einzug in das Finale und belegten einmal den 4. und einmal den 6. Platz. Die reiferen Senioren, Reinhard und Sabine Lumnitzer sowie Ingbert und Viola Bayer, hatten Ihren Wettbewerb in der Senioren IIB gegen knapp 30 Paare zu absolvieren. Dabei wuchsen dem Ehepaar Lumnitzer über insgesamt 4 Runden förmlich Flügel. Mit der Teilnahme im Finale und letztendlich dem 4. Platz haben beide eine sehr überzeugende Leistung erbracht. Ingbert und Viola Bayer konnten insgesamt 11 Punkte sammeln und erreichten den 15. Platz.



 
Geschrieben von: Marion Puttkammer   
Sonntag, 27. März 2016 um 19:00

Super Bowl im TSC

Der Frühling ruft nach Bewegung, nicht nur nach Musik. Und so trafen sich die Tänzer zur Bewegung der anderen Art und bowlten am 22. März 2016 im Süd-Bowl, was das Zeug hielt. Natürlich gehörte eine gute Stärkung in Form des gemeinsamen Abendessens zuvor zur Tagesordnung. Für zwei Stunden begaben sich alle Kugelsicheren und die, die es an diesem Tag noch werden wollten, auf die Bahnen. Sandra Friebe hatte die Einteilung der Mannschaften im Griff, so dass auf allen Bahnen die Zeit voll ausgenutzt werden konnte. Bahn zwei schob die Kugeln mit besonders athletischer Bewegung, so dass die Mannschaft um Andreas Blodau nicht nur mit Worten, sondern auch nach Punkten Gruppensieger werden konnte. Beste weibliche Bowlerin wurde Claudia Menzel. Noch mehr freute sich jedoch unser Trainer Ingo, der erstmals in 11 Jahren den Sieg bei den männlichen Bowlern mit nach Hause nehmen konnte. Der Schlussbeifall für die gelungene Veranstaltung kann nur eines bedeuten: Auch im kommenden Jahr wird es einen Bowlingabend des TSC geben!


 
Geschrieben von: Marion Puttkammer   
Sonntag, 13. März 2016 um 19:00

10. Sächsisches Seniorenwochenende in Radebeul

Ingo Berger kann auf ein erfolgreiches Wochenende mit seinen Standard-Turniertänzern zurückblicken. Insbesondere setzten gleich zu Beginn der Wettkämpfe der Senioren IC Steffen und Kathrin Weber mit einem Sieg in allen Tänzen und damit dem 1. Platz in der Gesamtwertung den Maßstab sehr hoch. Die 19 Kontrahenten ließen die beiden in den einzelnen Runden ordentlich schwitzen. Das Paar Weber dominierte das Feld nicht nur am Sonnabend, es konnte den Erfolg am Sonntag komplett wiederholen.

In der offenen Landesmeisterschaft der Altersklasse Senioren IIB tanzten sich Reinhard und Sabine Lumnitzer auf den 4. Platz in der Gesamtwertung und wurden gleichzeitig bestes Paar aus Sachsen-Anhalt. Sie hatten mit 29 Paaren gegen die größte Konkurrenz des Tages anzukämpfen. Aus den Händen der Breitensportwartin des Landes Sachsen-Anhalt, Christel Schimmel, nahmen beide die Ehrung als Landesmeister entgegen. Damit blieb dieser Titel fest in Dessauer Hand.

Hartmut und Jutta Gutschke erreichten ihr persönliches Ziel: Teilnahme im Finale. Mit dem sechsten Platz der Senioren IIIC konnten beide an die Erfolge des vergangenen Jahres anknüpfen. Jürgen und Christine Katzfuß landeten auf den undankbaren 7. Platz im Turnier der Senioren IIID, obwohl sie mit ihrer Leistung durchaus im Finale hätten mittanzen können.

Für Michael und Marion Puttkammer sprangen an diesem Wochenende ein 3. und ein 2. Platz in der Senioren IIIB heraus. Beide mussten gegen eine konditionell und technisch starke Konkurrenz aus Tschechien antreten. Unter den deutschen Paaren gingen sie jeweils als beste hervor.

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL